Ausflug nach Montagnola

Nur wenige Kilometer südwestlich der Stadt Lugano liegt im schweizerischen Kanton Tessin das malerische Bergdorf Montagnola. Hermann Hesse bezog hier 1919 zunächst eine Wohnung in der Casa Camuzzi, ein schlossähnlicher Palazzo barocker Manier mit einer sehr idyllischen, terrassierten Parkanlage. Er verbrachte hier ganze zwölf Jahre vornehmlichen in der warmen, grünen Saison, um möglichst fernab des gesellschaftlichen Treibens, nahe an dem Natürlichen und Ursprünglichen, Ruhe und Zeit für sich selbst, seine Malereien, die Meditation und allem voran Muße und Inspiration für sein schriftstellerisches Schaffen zu finden.

1931 zog er schließlich mit seiner dritten Frau Ninon in die nahe gelegene Casa Rosso, welche er durch die finanzielle Hilfe seines Freundes H.C.Bodmer erwerben konnte und bis zu seinem Lebensende bewohnen sollte. Beide Gebäude befinden sich heute in Privatbesitz. 1997 wurde die zum Gebäudekomplex gehörende Torre Camuzzi angemietet und bietet seither Liebhabern und Interessierten ein reichhaltiges Informationsangebot. Neben einer Dauerausstellung bietet das Schweizer Hermann Hesse Museum (<- Link)  auch Vorträge, Filme, Konzerte sowie Wanderungen und mehrsprachige Lesungen.

Für Hesse-Liebhaber ist dieser Ort sicherlich ein Muss, aber grundsätzlich ist das mittlerweile eingemeindete (Collina d’Oro) Montagnola jedem zu empfehlen, der gern ursprüngliche anmutende Orte und idyllische Berglandschaften besucht. Auf einer Anhöhe gelegen bietet Montagnola bei entsprechenden Wetterbedingungen einen atemberaubenden Blick auf den Luganer See. Am Fuße von Collina d’Ora befindet sich zudem ein wahrhaft im Himmel gelegener kleiner, klassizistischer Bergfriedhof, welcher neben in pompösen und aufwendig verzierten Grabstätten  beigesetzten wahrscheinlich reichen Familien auch Hermann Hesse, seine Frau und Hugo Ball zu seinen umherwandernden Seelen zählen darf.

Wer über die Schweiz (San Bernadino) nach Italien reist, passiert Montagnola fast unmittelbar. Auf diesem Weg kommt man gleich in den Genuss verschiedene spektakuläre Panoramen der Schweizer Hochalpen zu durchqueren.

Ein horizonterweiterndes Erlebnis in vielerlei Hinsicht – wie jede Reise ins Unbekannte. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s